Das Reich der Sieben Höfe - Frost und Mondlicht - Sarah J. Maas

Hey meine Lieben,
heute habe ich für euch die Rezension zum vierten Teil von `Das Reich der Sieben Höfe`.
Viel Spaß beim lesen. 

Titel: Das Reich der Sieben Höfe - Frost und Mondlicht
Autorin: Sarah J. Maas



Verlag: dtv Verlag 
Format: Hardcover 
Preis: (D) 17,95€
Seiten: 337

ISBN: 978-3-423-76251-9
KAUFEN? HIER

Inhalt
Der schreckliche Kampf gegen Hybern ist nicht spurlos an Feyre, Rhys und ihren Gefährten vorbeigegangen. Trotzdem geben sie alles dafür, den Hof der Nacht wiederaufzubauen und den unsicheren Frieden im Reich zu erhalten. Die bevorstehende Wintersonnenwende bietet die perfekte Gelegenheit, endlich abzuschalten und gemeinsam zu feiern. Doch auch die festliche Atmosphäre kann die Schatten der Vergangenheit nicht zurückhalten – denn Feyres Freunde tragen tiefe Wunden in sich und ihren Verbündeten aus dem Krieg ist noch lange nicht zu trauen.

Zitat 
'Seit einer Stunde wehte der erste Schnee des Winters durch Velares.'

Meinung 
Das Cover finde ich wiedermal richtig schön. Es passt gut zu den Anderen Bänden und diese mal ist nicht nur Feyre auf dem Cover abgebildet. Auch mag ich die Farbkombination echt gerne. Auch bei diesem Band sticht der Titel einem sofort ins Auge.

In diesem Buch ist alles etwas ruhiger. Nach dem Aufregung der letzten Monate versuchen Feyre und Rhys wider zur Normalität zurück zu finden. Doch das klappt mal mehr und mal weniger. Den die Vergangenheit hat tiefe Spuren hinterlassen.

Ich war sehr gespannt auf da Buch, da ich die drei Bände davor geliebt habe. Doch ich muss ehrlich gestehen das diese Reihe einheitlich schon für mich abgeschlossen war. Es waren zwar noch viele Fragen offen, aber das ist ja öfters mal der Fall. Als ich mir dann doch den vierten Teil gekauft habe habe ich auch sofort angefangen zu lesen und war von Anfang wider verzaubert in dies Welt. Man schließt die Charaktere sofort wider ins Herz und man hat das Gefühl wider teil diese Welt zu sein. Was für mich ein Pluspunkt war. In diesem Buch geht es wesentlich ruhiger zu wie in den Bänden davor. Was ich angenehm aber ungewohnt fand. Jeder in diesem Buch versucht den Krieg aus seinen Gedanken zu verbanden was nicht so erfolgreich ist, da die wunden noch sehr tief sind. Jeder ist sehr verletzlich und man kommt so den Charakteren noch näher. Diese Buch zeigt dem Leser wie es auch anderes hätte sein können. Man sieht eine Familie die viel zusammen durchgestanden hat. Ich mochte es sehr ein teil davon zu sein. Was ich etwas verwirrend fand ist das ende. Da es so scheint als komme noch ein Teil oder ein Spin off zu einem anderen Charakter aus dem Buch. Wenn ihr darüber was wisst könnt ihr das gerne mal in die Kommentare schreiben, da mich das interessieren würde. Auch bleiben an ende noch viele Fragen offen. Das Buch ist aus unterschiedlichen Perspektiven geschrieben war mir gut gefallen hat, da Sarah J. Maas Schreibstil so unfassbar gut ist. Ich liebe dies Autorin einfach. Trotzdem finde ich das man dies Buch nicht unbedingt lesen muss. Da die Ersten drei Bände meiner Meinung nach auch gereicht hätten. Den auch diese Buch hatte ich das Gefühl das noch etwas fehlt. Vieles ist noch ungeklärt und da auch nicht so viel passiert bekommt der Leser das Gefühl es braucht noch eine Kleinigkeit um das Buch bzw. die Reihe abzuschließen. Im Vergleich zu den anderen Bänden ist diese Teil auch extrem dünn. Sarah J. Maas hätte noch ein bisschen mehr schrieben können um noch mehr Sachen aufzuklären. Was aber leider nicht der Fall war.

Fazit
Mir hat diese Teil ihr gut gefallen ob es ihn gebraucht hat ist Geschmacksache. Hab ich dadurch noch mehr fragen als vorher? Das auf jeden Fall trotzdem bekommt das Buch 5 von 5 Sternen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Das Meerschweinchen, das die Welt beherrschen wollte - Chan

Call of Beauty - Paola Maria

Elfenkrone - Holly Black