Die Sagen uns Mythen von Emeris - Die Reise der Schneeprinzessin - Marleen Rees

Hey meine Lieben,
heute habe ich eine Rezension für euch aus dem Genre Fantasy/ High Fantasy. 
Viel Spaß beim lesen.

Titel: Die Sagen und Mythen von Emirs - Die Reise der Schneeprinzessin
Autorin: Marlen Reese



Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Format: E-Book
Preis: (D) 2,99€
Seiten: 455

ISBN: 9781790374298
Kaufen? hier 

Inhalt 

Nachdem ihr Vater bei ihrer Rettung stirbt, wächst die kleine Prinzessin Tori bei ihrer neuen Familie in armen Verhältnissen auf. Doch ihre Mutter, die Schneekönigin, lässt nach Tori suchen und will sie tot sehen. 

Tori wird in das benachbarte Königreich gebracht, wo ihr beigebracht wird, sich zu verteidigen. Auch ihre erste Liebe findet sie dort: ein Wolfskrieger namens Jovin erobert ihr Herz. 
Als sie älter wird, wächst der Wunsch in ihr, ihrer Mutter das Handwerk zu legen und die Schreckensherrschaft in ihrem Heimatland zu beenden. Doch dafür benötigt sie Unterstützung, welche schwer zu finden ist. So begibt sie sich auf eine weitere Reise, was bedeutet, dass sie ihren Liebsten zurücklassen muss. 
Wird Tori ihr Ziel erreichen? Wird sie auf den Thron gelangen? Wird sie sich neu verlieben können oder hängt ihr Herz zu sehr an Jovin?


Zitat 
"Es war eine eiskalte Nacht im Königsgebirge."

Meinung 
Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist in Blau und schwarz tönen Gehalt. Was etwas Mystisches vermittelt. Der Blickfang auf dem Cover ist der Wolf in der Mitte des Covers, der den Mond an heult. Man kann auch noch die Umrisse einer Kriegerin erkennen. Das Cover passt sehr gut zu der Geschichte und verrät dem Leser auch nicht zu viel. Trotzdem bekommt der lese ein Bild um was es in dem Buch geht. 

In dem Buch geht es um Tori. Sie ist die einzige Tochter, der Schneekönigen und damit rechtlicher Tonerbe wenn ihre Mutter sehen sollte. Doch diese möchte ihnen Thron nicht an ihre Tochter wiedergeben, weshalb sie sie tot sehen möchte. Doch das lässt Toris Vater nicht zu und bringt sie fort von der Schrecklichen Königen. In dem komenden Jahren muss sich Tori viele aufgaben und Herausforderungen stellen um auf ihn rechtmäßigen Trohn zu gelangen. 

Der Anfang des Buches hat sich Etwas gezogen. Da es aus verschieden Perspektiven geschrieben ist und immer zwischen verschiedenen Charakteren hin und her gesprungen ist. Dadurch hat es etwas gedauert bis die Geschichte richtig in fahrt gekommen ist. Ab einen gewissen Punkt, war das Buch dann doch spannend und fesselnd. Auch der wechsle zwischen den Charakteren wurde weniger. Wodurch man schneller in der Geschichte voran gekommen ist.

Ich habe etwas gebraucht um in die Geschichte hineinzukommen. Doch als mir dies gelungen ist hat mir das Buch echt gut gefallen. Es besteht aus sehr viel Spannung, aber auch aus Liebe und Verrat. Man begleitet Toris Leben. Von klein auf, bis sie auf den Thron sitzt. Dabei hat man auch jede Höhe und tiefe miterlebt. Bei welchen ich sehr oft mitgefiebert habe. Man schließt Tori sehr schnell ins Herz und sympathisiere mit ihr. Am besten hat mir die Liebesgeschichte mit Jovin gefallen. Beide passen einfach perfekt zusammen und Jovin ist ein Wolf, was natürlich Pluspunkte gibt. Auch die Aufteilung der Welten war echt cool und ich bin echt neugierig was die Autorin sich für die Folgebände gedacht hat. Der Verlauf der Geschichte hat mir gut gefallen. Denn nicht nur Tori macht Veränderung durch. Das Ende war etwas kurz, dafür das es im Buch nach einer sehr schweren Situation aussieht. Man hätte das Ende Epischer inzeniren können. 

Der Schreibstil der Autorin war etwas Gewöhnungbedürftig. Es ist eher aus einer Erzähle Perspektive geschrieben und nicht aus einer Ich-Form was ich bevorzuge. Doch nach den ersten 100 Seiten hatte ich mich daran gewöhnt und angefreundet. 

Das Buch mit einen Wort: Reise 

Fazit 
Das Buch hat mir echt gut gefallen, es ist mit der Seite besser geworden und auch das Ende war gut. Weshalb ich dem Buch 4 von 5 Sterne gebe. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Call of Beauty - Paola Maria

Das Meerschweinchen, das die Welt beherrschen wollte - Chan

Jeder Tag ein Neuanfang - Jana Walter