Teenie Voodoo Queen - Nina MacKay

Hey meine Lieben,
heute habe ich wieder für euch eine wider eine Rezension. Vielen Dank an den Piper Verlag, der mir diese Buch zur Verfügung gestellt hat. 



Titel: Teenie Voodoo Queen
Autorin: Nina MacKay
Verlag: Piper Verlag 
Preis: (D) 15,00 €
ISBN: 978-3-492-70475-5
Kaufen? hier

Inhalt 
Die Sache mit der Voodoohexen-Abendschule hatte sich Dawn wirklich anders vorgestellt. Aber dann bedroht eine Naturkatastrophe ihre Heimatstadt New Orleans und zwingt Dawn, mit den Loas – götterähnlichen Voodoo-Geistwesen – zusammenzuarbeiten. Gemeinsam mit einem ziemlich attraktiven Ex-Alligator und einem vorübergehend sterblichen Loa stellt sie sich den dunklen Voodoomächten, um ihre Stadt zu retten. Während Dawns Mitschülerinnen sie schwer um die beiden Jungs an ihrer Seite beneiden, zieht Dawn in einen schier aussichtslosen Kampf, in dem sie nicht nur ihr Herz riskiert sondern auch weit mehr als ihr eigenes Leben ...

Meinung 
Das Cover ist richtig richtig schön. Es ist weiß gehalten und nur das Motiv in der Mitte sticht durch die Farben hervor. Das Buch hat sehr viel Charme und spricht daher glaub ich mehr Mädchen an, doch die Pinktöne und die Blumen. Alles in einem Harmoniert ziemlich gut miteinander und sieht wahnsinnig toll aus. Das Buch fällt einem sofort ins Auge und regt zum lesen an. Das gefällt mir ziemlich gut. 

Dawn ist eine Voodoohexe, eine schlechte Voodoohexe und wenn das auch nicht schlimm genug wäre, ist sie ein Außenseiter. Doch wie es das Schicksal will, Stolpert Daten von einer Katastrophe in die nächste. Weshalb sie nicht nur ihre Stadt retten muss von einer Naturkatastrophe sondern ach zwei attraktive Jungen an ihrer Seite hat, die ihr leben nicht leichter machen. 

Es hat ein bisschen gedauert bis ich in die Geschichte hineingekommen bin. An sich habe ich für das Buch ziemlich lange gebraucht, da es mich nicht richtig fesseln konnte. Gleich zu Beginn habe ich gemerkt das ich mich mit Dawn nicht richtig identifizieren konnte, was ich schade fand. Auch die beiden Jungen fand ich ziemlich nervig, was sich im laufe des Buches gebessert hat. Die Charaktere finde ich trotzdem cool, vor allem einen Nebenchrakter, hat es mir angetan. Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen. Es war sehr spannenden und man hat die ganze zeit mitgerätselt wer der Böse in der Geschichte ist. Glaubt mir ihr kommt nicht drauf. Wie schon von einigen angekündigt, hat mich das Ende wahnsinnig überrascht, weil ich damit nie also wirklich nie gerechnet hätte. Die Autorin hat sehr viele überrechnen eingebaut, was ich echt gut fand. Ihr Schreibstil hat mir auch gut gefallen, mit viel Charme, Spannung und Witz. Die Perfekte Kombi aus allem. Trotzdem gibt es einem Punkt was mich irgendwie gestört hat und zwar, wird Dawn gemobbt weil sie nicht die Schlankeste ist, was sie immer wieder zu hören bekommt, auch von ihren Freunden, was ich irgendwie blöd fand. Auch das sie selber dachte das sie niemand möchte, weil sie zu dick ist und das sie sich immer Gedanken über ihren Bauch gemacht hat. Dawn hat dann es auch geschafft etwas abzunehmen und das wie sie sagt durch Sport und wenig essen. Gegen den Sport hab ich nichts, aber Mädchen sollten nicht abnehmen weil sie weniger essen. Diese Punkt hat mich massiv gestört, weil ich finde es vermittelt einem Mädchen das etwas mehr Rundungen hat, das es abnehmen sollte. Trotz alle dem muss ich sagen das 'Teenie Voodoo Queen' ein gutes Buch ist.

Fazit 
Mich konnte das Buch nicht ganz überzeugen. Es gab Punkte die haben mich gestört und Punkte die haben mir wahnsinnig gut gefallen. Deshalb bekommt das Buch 3,5 von 5 Sternen von mir. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

miss you old Instagram

Ich bin Legasthenieker und kein Analphabet

Call of Beauty - Paola Maria