Nerve - Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen - Jeanne Ryan



Verlag: cbt Verlag
ISBN: 978-3-570-30976-6
Seiten: 316
Preis: 9,99€ (D)
Erscheinungsdatum: 15.08.2016 

Inhalt

Eigentlich will Vee gar nicht mitspielen bei diesem neuen Online-Spiel, bei dem man ständig neue peinliche »Challenges« bekommt, die sofort ins Netz gestellt werden. Aber um einen Jungen auf sich aufmerksam zu machen, der ihr gefällt, wagt sie es dann doch. Zumal Preise locken, denen sie nicht widerstehen kann, wie zum Beispiel die Schuhe ihrer Träume. Noch dazu sieht Ian, der ihr als Spielpartner an die Seite gestellt wird, wirklich gut aus. Erst macht es Spaß. Aber dann werden die Challenges heikler und heikler, und die Fans treiben Vee dazu, immer mehr zu riskieren. Schließlich werden Vee und Ian zusammen mit fünf anderen Spielern an einen geheimen Ort gebracht, wo die letzte Runde stattfindet. Es geht um alles oder nichts und auf einmal steht ihr Leben auf dem Spiel …

Meinung

Das Buch lag schon so lange auf meinem SuB und jetzt habe ich es endlich Gelsen. Vorneweg möchte ich sagen, das ich bevor ich das Buch gelesen habe, ich den Film geschaut hab und es deshalb sein könnte, das jemand der den Film noch nicht kennt, das buch besser findet, weil ich schon oft beglichen habe.

Ich muss gestehen das ich das buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Es war wirklich spannend und mitreißend. Ich bin sehr schnell in der Geschichte eingetaucht und konnte verstehe warum Vee anfängt Nerve zu spielen. Man stolpert von einer Challenge in die Nächste und hat, so wie Vee, kaum zeit luft zu holen. Es ging alles so schnell, das ich mir gewünscht hätte sich mehr zeit zu lassen. Auch konnte ich auf das Ende hin Vees Entscheidungen nicht mehr nachvollziehen und sie hat mich genervt mit den Entscheidungen die sie getroffen hat. Das Ende hat mir im Vergleich zum Film gar nicht gefallen. Es hat den Anschein gemacht als ob es noch eine nächsten teil gibt, aber soweit ich weiß gibt es keinen. Was das Buch mir aber gezeigt hat, ist das man sich sehr offen im Internet zeigt. Man gibt so viel von sich preis und merkt das Gar nicht. Außerdem sind alle im Buch sehr Konsum orientiert. Der Schreistil hat mir echt gut gefallen, das Buch war spannen und lies sich echt schnell lesen. Die Protagonisten haben mir mehr oder weniger gefallen, zum ende hin wurden mir mache echt unsympathisch.

Fazit

Das Buch ist gut, mehr auch nicht. Es ging alles sehr schnell, die Protagonisten haben Entscheidungen getroffen die ich echt dumm fand. Mir hat der Film viel besser gefallen. Hätte ich das Buch zuerst gelesen und dann den Film geschaut würde es vielleicht anders aussehen aber so kann ich dem Buch nur 3,5 von 5 Schleife geben.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ich bin Legasthenieker und kein Analphabet

miss you old Instagram

Tauschticket