Digby #01 - Stephanie Tromly



Originaltitel: Trouble is a Friend of Mine
Autor: Stephanie Tromly
Verlag:  Oetinger
Preis: € 14,99 [D]
Einband: Hardcover
Seitenzahl: 369
ISBN:  978-3-7891-4809-5






Am Anfang mochte ich Digby erst mal nicht, klar.


Inhalt

Beschossen. Inhaftiert. Gekidnappt. Ein ganz normaler Tag mit Digby: Bei Digby muss man auf alles gefasst sein. Das war Zoe in dem Moment klar, als sie seine Bekanntschaft machte. Nicht klar war ihr allerdings, dass sie mit ihm auch gleich von einer gefährlichen Situation in die nächste geraten würde. Denn Digby setzt alles daran, den Fall seiner kleinen Schwester, die vor acht Jahren entführt wurde, aufzuklären.Wie er es aber anstellt, dass Zoe mit ihm bei einem Gynäkologen einbricht,kurzzeitig auf der Polizeiwache landet und an einen Drogenhändlerring gerät? Keine Ahnung. Nur eines weiss sie genau: Ein Plan B wäre jetzt gerade sicher nicht verkehrt. 

Meinung

Ich habe das Buch auf Lovelybooks gewonnen und es sofort gelesen.

In dem Buch geht es um Zoe, die nachdem sich ihre Eltern getrennt  haben mit ihrer Mutter in einen Vorort von New York gezogen ist. Gleich zu Beginn trifft sie auf Digby, der sie einfach nicht in ruhe lässt und sie dauernd in gefährliche Situationen mit hineinzieht. Sie ist ziemlich genervt von ihm und möchte einfach nur, dass er sie in ruhe lässt. 

Das Buch beginnt damit, dass Zoe erzählt wie es zu der Situation gekommen ist in der sie sich befindet. Mir hat das Buch von Anfang an gefallen. Es ist ziemlich lustig aber auch spannend. Man liest einfach vor sich hin und hat dann schon die Hälfte des Buches gelesen. Digby bringt sich immer in Situationen die so skurril sind. Da konnte ich einfach nicht das Buch aus der Hand legen. Es gab auch sehr sehr viele lustige Dialoge die mich sehr oft zum schmunzeln gebracht haben.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Er ist locker und leicht und nicht all zu kompliziert. Die Autorin schafft es spannende Situationen durch einen gekonnten Witz aufzulockern, so dass es in diesem Moment ins lächerliche gezogen wird. Mir hat auch die Atmosphäre gut gefallen, die das Buch vermittelt. Der Schreibstil ist echt gut und ich hoffe noch mehr von der Autorin lesen zu können.

Rigby ist eine Nummer für sich. Er ist ziemlich intelligent und schafft es Leute nur mit Worten schachmatt zu setzen. Er ist zudem auch sehr ungewöhnlich, da er immer Anzüge trägt und man nicht viel über ihn erfährt. Er ist wie ein moderner Sherlock Homes. Zoe ist eher das nette Mädchen, das auch mal austeilen kann wenn sie will. Sie beiden zusammen sind ein perfektes Paar. Sie ergänzen sich einfach und ihre Wortgefechte sind einfach zum brüllen. Aber auch die anderen Personen im Buch sind wirklich gelungen und total liebenswert.

An erster Stelle steht, dass Digby herausfindet was mit den verschwunden Mädchen passiert ist.

Das Buch spielt in einem Vorort von New York.

Es geht um ein junges Mädchen das über ihren Schatten springen muss.

Nun kommen wir noch zum Cover.
Das Cover ist echt cool. Es ist in den Farben schwarz, weiß, und rot gehalten. Wodurch die rote Schrift einen sofort ins Auge sticht. Das Cover ist mit Polizei Fotos (so nenne ich das jetzt einfach mal) geschmückt wo die beiden Protagonisten abgebildet sind. Das Cover passt echt gut zur Geschichte und ist meiner Meinung nach echt gelungen.

Fazit

Mir hat das Buch echt gut gefallen. Es hat Spannung und Witz und dazu noch echt coole Protagonisten. Zudem finde ich, dass es ein schönes Buch für zwischendurch ist. Trotzdem gibt es einen kleinen Kritikpunkt, das Ende ging viel zu schnell vorbei. Es ist sehr viel passiert, wobei ich nicht mehr mitgekommen bin. Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Schleifen.


 




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Spring in eine Pfütze! - Bunte Ideen für jeden Tag - ViktoriaSarina

Strong & Beautiful - Pamela Reif

100 Follower Gewinnspiel