Mittwoch, 11. März 2015

Ich fürchte mich nicht - Tahereh Mafi

Originaltitel: Shatter me
Autor: Tahereh Mafi
Verlag: Goldmann Verlag
Preis: € 16,99 [D]
Einband: Hardcover
Seitenzahl: 316
ISBN: 978-3442-31301-3
 
Ich bin verflucht Ich habe eine Gabe. Ich bin tödlich Ich bin das Leben. Niemand darf mich berühren Berühr mich. 



Inhalt
 
 Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch – und ihre größte Furcht ...
 

Meinung
Dieses Buch stand fast 2 Jahre auf meiner Wunschliste. Nun hab ich es endlich gelesen...

In dem Buch geht es um Juliette, die in einer Psychiatrischen Einrichtung total isoliert lebt. Keiner redet mit ihr oder kümmert sich um sie. Bis eines Tages ein Junge zu ihr in die Zelle gebracht wird. Juliettes einzige Angst ist in diesem Moment, dass er sie berührt. Denn ihre Berührungen sind tödlich. Nach einiger Zeit lernen sich, auch wenn Juliette ihn auf Abstand hält, Adam und Sie besser kennen. Doch der Schein trügt, denn Adam ist nicht der ,für den Sie ihn hält.

Die ersten Seiten des Buches sind sehr gewöhnungsbedürftig, da Juliette durch die jahrelange Isolation, sehr "verrückt" geworden ist. Sie streicht öfter stellen durch oder schreibt setzte immer und immer wieder. Doch mit der Zeit lässt das nach. Juliette wird langsam wieder "normal". Das Buch wird richtig gut, es ist ziemlich spannend und sehr Action geladen. Ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil ich einfach wissen musste wie es weiter geht.

Tahereh Mafi hat einen richtig schönen Schreibstil. Sie bekommt mit einfachsten Sätzen Spannung in das Buch. Und durch die durchgestrichenen Sätze hat man das Gefühl, Juliette würde selbst die Geschichte schreiben.

Nun zu den Hauptpersonen. 
Die Autorin hat die Protagonisten sehr gut beschrieben, jede Handlung war nachvollziehbar. Die Charakterzüge der einzelnen passten perfekt zu der Beschreibung. Ich habe mich in alle Protagonisten verliebt.

Im Vordergrund steht Juliette, was sie aus ihrem Leben machen möchte. Und niemand anderes.

Das Buch ist eine Dystopie, die ich glaub, in Amerika spielt. Zu einer Zeit, wo alles aus den Fugen gerät.

In der Geschichte geht es um ein Mädchen, das nicht zu eine Marionette des Krieges werden will.

Am Ende noch etwas zum Cover.
Ich liebe das Cover. Man kann daran schon erahnen, dass es sich um eine Dystopi handelt. Das Mädchen vorne 
auf dem Cover sieht aus als ob die von was angezogen wird. Das Cover macht sehr viel her und sieht wunderschön aus.

Fazit 
 
Mit gefällt das Buch richtig gut. Es hat wirklich Suchtpotential und wer es noch nicht gelesen hat, muss es unbedingt noch machen. Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Schleifen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen